Klasse R9b spendet 120 € an Albert-Schweitzer-Kinderdorf

Das Projekt „Zündende Idee“ wurde im Rahmen des Fächerverbundes Wirtschaften, Verwalten und Recht mit Realschülern aus den Klassen 7 und 8 durchgeführt. Zwei Neunte_Klasse_spendetSchulen, die August-Ludwig-Schlözer-Schule in Kirchberg und die Leonhard-Kern-Realschule aus Schwäbisch Hall nahmen teil. Insgesamt wurden drei Projekte der Jury der Wirtschaftsjunioren Regionalgruppe Schwäbisch Hall-Crailsheim präsentiert. Die Schüler hatten die Aufgabe, für eine eigene Geschäftsidee einen Projektplan zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. Die Idee der Kirchberger Schüler zum „Datenzweig“ – einem USB-Stick mit Holzummantelung, erreichte den ersten Platz bei der Prämierung der Ideen durch die Wirtschaftsjunioren. Am 2. Juli war in der Bausparkasse Schwäbisch Hall die Preisverleihung. Mit dem Verkauf der Sticks, besserten die Schüler ihre Klassenkasse auf. Die Sticks sind mittlerweile auch bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft in Wolpertshausen ins Sortiment des Supermarktes aufgenommen worden.
120 Euro spendeten die Kirchberger Schüler an das Albert-Schweitzer-Kinderdorf.